Raúl Krauthausen

Raul Krauthausen
Raúl Krauthausen wurde 1980 in Lima (Peru) geboren und lebt seit seinem ersten Lebensjahr in Deutschland. Er studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation sowie Design Thinking und ist zudem ausgebildeter Telefonseelsorger.

2004 gründete Krauthausen den gemeinnützigen Verein SOZIALHELDEN e.V., der sich als Denkfabrik für soziale Projekte versteht: Er und sein Team machen auf Probleme aufmerksam und arbeiten daran, diese im besten Fall zu beseitigen. Dafür entwickeln die SOZIALHELDEN Lösungen, für die sie unter anderem mit dem Deutschen Engagementpreis und dem Smart Accessibility Award ausgezeichnet worden sind. Der Berliner setzt sich als Blogger und Aktivist unter anderem für die Belange von Menschen mit Behinderung sowie für Barrierefreiheit und Inklusion öffentlich ein. Dafür erhielt Krauthausen 2013 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

2014 erschien sein Buch “Dachdecker wollte ich eh nicht werden”.